Internationaler Riddagshäuser Orgelsommer 2018

„FASZINATION ORGEL"

Alle Konzerte Sonntags 17 Uhr bei freiem Eintritt.
Videoprojektion bei jedem Konzert.

Im „Riddagshäuser Orgelsommer-Vorspiel“ gibt es um 11 Uhr Kostproben im Gottesdienst.

INTERNATIONALER RIDDAGSHÄUSER ORGELSOMMER 2018
„FASZINATION ORGEL"

Sonntag, 01. Juli 2018
Adam Pajan (Norman, Oklahoma, USA)
Faszination Kontraste
Werke von Bruhns, Mozart, Thiele, Mendelssohn Bartholdy, Smith, Rogg

Sonntag, 08. Juli 2018
Hans-Dieter Karras (Braunschweig)
Faszination Transkription
Werke von Wagner, Bach, Stravinsky, Jenkins, Puccini, Schmidt, Morricone, Holst

Sonntag, 15. Juli 2018
Gianfranco Nicoletti (Messina, I)
Fasznation Italien trifft Deutschland
Werke von Frescobaldi, Buxtehude, Mendelssohn Barthold, Morandi, Gherardeschi, Donizetti

Sonntag, 22. Juli 2018
Thomas Heywood (Melbourne, AUS)
Faszination Virtuosität
Werke von Mendelssohn Bartholdy, Bach, Strauss Sen., Händel, Guilmant, Hollins, Vivaldi, Batiste

Sonntag, 29. Juli 2018
Frédéric Blanc (Paris, F)
Faszination Europäische Musik
Werke von Seicas, Händel, Buxtehude, de Sola, de Pedraza, Mestres, Pachelbel, Frescobaldi, Langlais, Alain, Elgar

Sonntag, 05. August 2018
Matthias Mück (Kathedrale Magdeburg)
Faszination Improvisation
Concerto im Barockstil, Suite im Franz. Barockstil, Variationen über ein Thema, Tryptique - Hommage à Messiaen, Fantasie - Hommage à Mendelssohn Bartholdy - Prélude - Hommage à Duruflé, Improvisationen über Wünsche aus dem Publikum


Der „Internationale Riddagshäuser Orgelsommer“ erfreut sich großer Beliebtheit in Braunschweig und über die Stadtgrenzen hinaus. Die Besuchszahlen mit bis zu 500 Zuhörern sprechen eine deutliche Sprache über den Zuspruch. Die schöne Klosterkirche mit ihrer einzigartigen Akustik, aber auch das schöne Ambiente der Klosterteiche, nunmehr Europareservat für Vogelschutz, locken die Besucher. Hier lässt sich Natur mit Kultur auf besondere Weise verbinden. Dieses versuche ich zu nutzen und auch bei der Programmgestaltung zu berücksichtigen. Die Konzerte sollen im guten Sinne unterhalten und auch immer wieder Entdeckungen von unbekannter, aber schöner Musik ermöglichen. Wie in jedem Jahr hat auch der „Internationale Riddagshäuser Orgelsommer 2018“ wieder ein Thema. Nachdem ich viele Male ein Länderthema gewählt hatte, war dieses Mal die Faszination des Instrumentes Orgel in meinem Blickfeld. So wird es interessante Gegenüberstellungen von Kompositionen geben, aber auch hochvirtuoses, die Kunst der Bearbeitung (Transkription) und auch die Kunst der Improvisation, die eigentlich zum Fundament des Orgelspiels an sich gehört und zu den ältesten Formen der Orgelspielkunst gehört. Auch die Gäste sind so vielfältig, wie das Motto, von der Stadt der Liebe bis zu Down under geben uns bekannte Namen die Ehre. Ich freue mich sehr, dass sie meiner Einladung gerne gefolgt sind. Aber ich danke auch Ihnen, liebes Publikum, dass sie uns bisher die Treue gehalten haben, so dass wir auch dieses Jahr wieder auf Eintritt verzichten können. Uns ist es wichtig, dass so viele Menschen wie möglich, den Zugang zu Orgelmusik haben und auch Familien mit Kindern nicht davon ausgeschlossen sind, weil die Gesamtsumme des Eintrittes dann zu hoch wäre. Deshalb die Bitte, kommen sie zahlreich, spenden Sie üppig und so wird es auch 2019 wieder ein tolles Festival geben.

Ihr

Kantor Hans-Dieter Karras


                                   

Dieses Bildnis im Ohr am Rückpositiv der Orgel, noch von der Frühbarockorgel 1619 stammend, zeigt wohl Michael Praetorius den Zink spielend.

© Erstellt mit einem Macintosh und iOS High Sierra, 2018