Künstlerbiografie

KURZBIOGRAFIE

Hans-Dieter Karras wurde 1959 in Jena (Thüringen) geboren. Er studierte in Dresden, Herford, Detmold und ausserdem in Paris bei berühmten Organisten. Seit 2001 ist er Kirchenmusiker an der Klosterkirche Riddagshausen. Vorher war er 19 Jahre lang an der Brüdernkirche-St. Ulrici in Braunschweig tätig. Dort hatte er die Internationalen Orgelkonzerte gegründet und organisiert, ebenso die Tage neuer Kirchenmusik in Braunschweig. Auch versah er das Amt des Orgelsachverständigen in der Braunschweiger Landeskirche. Nach dem Stellenwechsel an die Klosterkirche gründete er 2003 auch den Internationalen Riddagshäuser Orgelsommer. Er konzertierte weltweit, oft auf Einladung der Goethe-Institute, und hat u.a. das Orgel-Gesamtwerk von Théodore Dubois in der Pariser Kirche Madeleine aufgenommen. Karras hatte Gastdozenturen an Universitäten in den USA und Lettland. Er komponierte zahlreiche Werke für Orgel, Kirchen- und Kammermusik, Solokonzerte und bisher 6 Sinfonien. Als Organist spielt er weltweit und war Juror bei Wettbewerben u.a. in China. Er konzertierte auch mit Sinfonieorchestern, wie dem Braunschweiger Staatsorchester, der Lausitzer Philharmonie, der Dallas Symphony und dem Tblisi Symphony Orchestra in Tiflis. Seine Interpretationen liegen auf über 20 CDs vor, einen Teil davon bringen auch Live-Mitschnitte zu Gehör, so zehn Live-CDs der „Orgelmusik von Acht bis Mitternacht“ aus der Brüdernkirche mit einem gewaltigen Spektrum der Orgelmusik aus 5 Jahrhunderten. Mehrfach ausgezeichnet wurden seine Einspielungen der Orgelkonzerte von Rheinberger und dem Gesamtwerk von Théodore Dubois. Neu erscheinen ist 2019 eine CD mit Improvisationen aus der Westerkerk in Enkhuizen am Ijsselmeer.


shapeimage 2


STICHPUNKTE

• geboren 01.11.1959 in Jena (Thüringen) 

• 1974 bis 1976 Studium Komposition, Kapellmeister, Klavier an der Hochschule für Musik "Carl-Maria-von-Weber" Dresden (Manfred Weiss, Karl-Rudi Griesbach, Siegfried Kurz) 

• 1979-1982 Studium Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik Herford (Martin Lücker, Hartmut Sturm, Klaus-Martin Ziegler, Wilhelm Pommerien, Matthias Kern) 

• 1980-1982 Studium an der Hochschule für Musik Detmold Orchesterleitung (Martin Stephani) 

• Internationale Meisterkurse und Privatunterricht u.a. bei Gaston Litaize, Marie-Claire Alain, Odile Pierre, Jean Gillou, Jean Langlais (alle Paris) und Dr. Francis Jackson (York, England) 

• International anerkannter Konzertorganist und Recording Artist 

• nachfolgend eine Auswahl von Konzertstationen von Hans-Dieter Karras: 

Europa: Berlin, Dresden, Köln, Prag, Bratislava, Budapest, Internationales Bachfest Warschau, Oliva, Frombork, Danzig, Paris, Brüssel, Odense, Palma de Mallorca 

England: Westminster Abbey, London; York Minster; Beverley Cathedral, Salisbury

Scotland: Edinburgh; Dunfermline; Dundee; St.Andrews; Brechin; Dornoch, Aberdeen, Stirling

GUS: Moskau, St.Petersburg (Leningrad), Kondopoga, Kiew, Taschkent, Alma Ata 

Afrika: Lagos (Nigeria), Accra (Ghana) 

Südosteuropa: Prag, Bratislava, Budapest, Tirgu Mures, weitere Staedte in Siebenbürgen 

Südamerika: Buenos Aires, La Plata, Paraná, Montevideo 

Mittelamerika: Tegucigalpa (Honduras) 

USA: New Orleans, Baton Rouge, Dallas, Fort Worth, Francisville, Houston, Galveston, San Antonio, Tucson, Phoenix, Salt-Lake-City 

• Komponist von Musik in allen Richtungen und für alle Besetzungen. Zahlreiche Kompositionsaufträge für Instrumentalkonzerte, Kammer-, Orgel- und Chormusik, Symphonien. 

• 1982-2001 Organist und Kantor der Brüdernkirche-St. Ulrici Braunschweig

• seit 2001 Kantor und Organist der Klosterkirche St. Maria Riddagshausen und Gruppenkantor für die Propstei Braunschweig-Ost.


DER ORGANIST UND KIRCHENMUSIKER

  1. 1974-1978 Organist und Chorleiter in Dresden (Graupa, Königstein, Zionskirche Dresden)
  2. 1979-1982 Kirchenmusiker der Kreuzkirche Herford
  3. 1982-2001 Kantor und Organist der Brüdernkirche in Braunschweig
  4. seit 2001 Gruppenkantor der Propstei Braunschweig-Ost und Kantor der Klosterkirche St.Maria Riddagshausen

- seit 1974 weltweite Konzerttätigkeit und Meisterkurse

- seit 1985 zahlreiche CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen


DER KOMPONIST

- erste Kompositionen schon seit 1970, darunter 1974/75 die 2. Symphonie „Dresdner“ für großes Orchester und Orgel als Requiem für meine Mutter Annerose Ricarda Rühle von Lilienstern

- 6 Symphonien

- zahlreiche Orgelwerke (u.a. Choralpartiten)

- Kammermusik

- Instrumentalkonzerte

- Chormusik, besonderer Erfolg mit dem Festival Evensong in C (Magnificat - Nunc dimittis) für Chor und Orgel


DER BEGLEITER UND KAMMERMUSIKER

- seit 1982 als anerkannter Liedbegleiter und Partner von verschiedenen, solistisch hervortretenden, Orchestermusikerinnen/-musikern und Sängerinnen/Sängern tätig.

- Liederabende, Kammermusik, versierter Continuospieler auch nach beziffertem Baß, Improvisator

Ständige musikalische Partner:

Josef Ziga - Violine (Staatsorchester Braunschweig)
Gheorghe Herdeanu - Trompete (Helmstedt)
Dennis Melzer - Trompete (Staatsorchester Braunschweig)
Joachim Schäfer - Trompete (Dresden)
Warnfried Altmann - Saxofon (Wangelin)
Hermann Naehring - Prcussion (Regenmantel)
Holger Lustermann - Saxofon (Königslutter)
Vlady Bystrov - Saxofon, elektronische Instrumente, ethnische Instrumente (Braunschweig)
Eva-Maria Karras - Sopran (Wolfsburg)
Diana Kager - Sopran (Braunschweig)
Ingeborg Hischer - Mezzosopran/Alt (Braunschweig)
Sonja Werner - Alt (Braunschweig)
Armin Ahlers - Tenor (Braunschweig)
Stefan PD Runge - Bariton (Viersen / Helmstedt)

© Erstellt mit einem Macintosh und iOS High Sierra, 2021